Samstag

Buchvorstellung, Vortrag & Diskussion



Gegen die überholten Vorstellungen der Traditionslinken sollen die im Buch entwickelten Untersuchungen und Gedankengänge für eine emanzipatorische Bewegung der Selbstaufhebung der Lohnabhängigen dargelegt werden.

Dabei wird die antiautoritäre proletarische Geschichte mit den Schwerpunkten Rätebewegung, Arbeiterautonomie, Syndikalismus sowie die antiprokuktivistischen Kämpfe in der Vergangenheit und Gegenwart thematisiert.

Ausgehend von der sozialen Realität der gegenwärtigen kapitalistischen Klassengesellschaften, soll der Spur der vergangenen selbstorganisierten direkten Aktionen des Proletariats ebenso wie der Kampf der Lohnabhängigen gegen die Arbeit nachgegangen werden.

Zentrale Begriffe der gesellschaftlichen Entwicklung etwa Fortschritt, Produktivität, Arbeit werden einer lebendigen und historischen Klassenanalyse unterzogen und auf emanzipatorische Art und Weise neu bestimmt. Versucht wird, daraus eine sozialrevolutionäre Perspektive zur Umwälzung der Klassenverhältnisse im Kapitalismus zu entwickeln. 
 

-->
Montag 04.03. Beginn 20 Uhr
Eintritt frei – Spende erwünscht
-->